Qualitätsentwicklungsprozess.

"Qualitätsentwicklungsprozess" in unserem Kindergarten - September 2020

Am 9. September war es nun endlich soweit :) Wir haben unser Siegel für den Qualitätsentwicklungsprozess feierlich überreicht bekommen. So hatten wir doch bereits im Januar 2020 unser Audit.
Aufgrund der „Corona“-Situation mussten wir lange auf diese Feierstunde warten und auch die Feier selbst fiel anders als geplant aus. Aber all das war an dem Abend vergessen. Im Mittelpunkt der Verleihung stand das Team und die hervorragend geleistete Arbeit. Wobei an dieser Stelle erwähnt sein soll: derzeit bereiten wir uns auf das Audit für das BETA-Siegel vor, dieses soll im November 2020 sein. Und auch die geleistete Arbeit wird selbstverständlich fortgeführt. Denn wir sprechen von einem Qualitätsentwicklungsprozess und dieser endet nie.

Doch zurück zur Feierstunde…

 

Wir freuen uns, dass der Vorstand -vertreten durch Dr. Peter und unserem Trägervertreter Herr Knoll- uns und unsere Arbeit wertschätzend gewürdigt hat.
„Herzlichen Dank“ an Pastorin Indorf für die Andacht und die persönlichen Worte. Ein „Dankeschön“ gilt der Kindergartenfachstelle des Oberkirchenrates vertreten durch Hilke Freels-Thibaut sowie Dr. Muther (in Vertretung für den Oberkirchenrat Oldenburg).

Wenn Sie unseren Qualitätsentwicklungsprozess nachlesen möchten, laden wir Sie herzlich dazu ein. In den Archiven 2017 (Qualitätsentwicklungsprozess), 2018 (Partizipation), 2019 (Feb./März sowie Juni 2019) und Januar 2020 finden Sie passende Berichte.








Qualitätsentwicklungsprozess" in unserem Kindergarten - Januar 2020

Im April 2017 startete das Kindergartenteam mit einem gemeinsamen Fortbildungstag in den Qualitätsentwicklungsprozess der Ev.-Luth. Kirche Oldenburg. Hier
Bis November 2019 erarbeiteten wir alle Kernprozesse des Qualitätshandbuches und legten somit unsere Qualitätsstandards für die tägliche pädagogische Arbeit fest. In vielen Dienstbesprechungen und in Teamfortbildungen wurde diskutiert, überlegt und Ziele vereinbart.
Neben der Erarbeitung unserer Qualitätsstandards waren die Selbstbewertungen von großer Bedeutung. Denn hier war jedes Teammitglied gefragt, die eigene Arbeit zu den jeweiligen Prozessen zu bewerten und somit konnte jeder für sich schauen, ob diese mit den erarbeiteten Qualitätsstandards deckend sind.
Im Rahmen des Qualitätsentwicklungsprozesses wurden verschiedene Entwicklungsvorhaben vorangebracht. Immer mit dem Blick, die tägliche Arbeit zu verbessern oder auch zu erleichtern. So sind in den letzten 2 Jahren viele kleine Konzepte oder Vorlagen zur Dokumentation entstanden. Von -für uns- großer Bedeutung war die Zufriedenheitsumfrage bei den Eltern und den Kindern.
Im November 2019
gaben wir unsere erarbeiteten Qualitätsstandards bei der Kindergartenfachstelle des Oberkirchenrates und bei einer unabhängigen Auditorin ab. Am 23.01.20 war der mit Aufregung und Freude ersehnte Tag😊 Unser Audit stand an. Einen Tag lang wurden während des Kindergartenalltags unsere Qualitätsstandards und Selbstbewertungen hinterfragt. Mit viel Motivation und Engagement stellten die Erzieherinnen im 2er Team die verschiedenen Kernprozesse vor. Und am Ende des Tages war die Freude groß😊- wir erhalten die Zertifizierung der Ev. Kirche in Oldenburg.


Warten auf das Auditergebnis - Aufgrund des Kindergartenalltags können nicht alle dabei sein!
Wie geht es nun weiter? Wir möchten in den nächsten Monaten noch die Zertifizierung des BETA Siegels (Bundesvereinigung Evangelischer Tageseinrichtungen für Kinder e.V.) erlangen. Beide Siegel sind 5 Jahre gültig. Während dieser Zeit werden wir auch weiterhin unsere tägliche Arbeit mit jährlichen Selbstbewertungen überprüfen und Entwicklungsvorhaben erarbeiten. So werden wir im Herbst 2020 mit unserer Fachberaterin von der Kindergartenfachstelle unsere derzeitige pädagogische Konzeption überprüfen und aktualisieren.

Eingewöhnung in unserem Kindergarten und Übergänge gestalten, Herbst/Winter 2018/2019

Es gibt viele verschiedene Übergänge, die ein Kind im Laufe seines jungen Lebens erfährt. Da kann es der Übergang vom Elternhaus in die Krippe oder Kindergarten sein bis hin zum Kindergarten in die Grundschule. All diese Übergänge sollten gut gestaltet sein, damit die Kinder schnell anknüpfen und sich wohlfühlen können. Somit kann die Entwicklung positiv verlaufen.

Auch in unserem Kindergarten werden Übergänge gestaltet. Einige Erzieherinnen haben sich im Herbst 2018 darangesetzt, diese Übergänge zu verschriftlichen. Wir möchten u.a. den Eltern die Möglichkeit geben, einen Einblick in unsere Arbeit zum Thema „Übergänge gestalten“ zu bekommen und zum anderen möchten wir Ihnen unsere Gedanken zukommen lassen.

Hier können Sie unser Konzept zur Eingewöhnung und für Übergänge einsehen. Wichtig ist uns bei diesem Konzept, dass wir als Team im regelmäßigen Austausch sind und gegebenenfalls das Konzept ergänzen und überarbeiten.

Zufriedenheitsabfrage in unserem Kindergarten im Februar/März 2019

Seit Frühjahr 2016 befinden wir uns im Qualitätsentwicklungsprozess der Kirche Oldenburg. Gemeinsam im Team haben wir vieles unserer täglichen Arbeit mit den Kindern überprüft. Wir haben uns von einigen getrennt oder bewährtes neu überarbeitet. Aber auch Neues dazu gelernt, was nun Platz im Alltag findet. Nun war es im Februar an der Zeit in diesen Prozess, die Eltern mit ins Boot zu holen. Wir wollten erfahren, ob unsere Strukturen hilfreich für die Eltern sind. Wichtig war uns auch, zu erfahren, wie wir als Team wahrgenommen werden und wie zufrieden die Eltern mit unserer Arbeit sind. Wir freuen uns, über die große Resonanz: 75% der Eltern sind unserer Bitte gefolgt, unseren Fragebogen auszufüllen. Ein besonderer Dank geht an unsere ElternvertreterInnen, die die Eltern motiviert haben, sich bei der Zufriedenheitsabfrage zu beteiligen.

Sehr viele positive Rückmeldungen konnten wir entgegennehmen sowie hilfreiche Anmerkungen. Eine ausführliche Auswertung aller für uns notwendigen Fragen, um unsere Arbeit zu optimieren, finden Sie hier. „Vielen Dank“ möchten wir an dieser Stelle für die zahlreichen wertschätzenden Worte an uns und unserer Arbeit sagen.

Februar 2018 - "Partizipation"- ein Schwerpunkt in unserer täglichen Arbeit

Im Rahmen unseres Qualitätsentwicklungsprozesses sind Teamfortbildungen sehr wichtig.
Neben neuen Arbeitsmaterialien- siehe Bericht „Wachsen und Reifen“- stehen  auch der Austausch im Team und die Überprüfung der pädagogischen Arbeit bei Teamfortbildungen im Vordergrund.
Im Februar 2018 war unsere Fachberaterin Frauke Schmidt von der Kindergartenfachstelle der ev.-luth. Kirche Oldenburg in unserem Kindergarten. Gemeinsam mit ihr verbrachten wir einen Tag, um die Umsetzung der Partizipation in unserem Kindergarten zu überprüfen. Durch das Bundeskinderschutzgesetz sind wir verpflichtet, die Kinder im Alltag zu beteiligen. 
Im Austausch des gesamten Teams und in Kleingruppenarbeit wurde diskutiert, Ideen gesammelt und auch Grenzen der Partizipation dargestellt. Im Team sind wir uns einig: die Beteiligung der Kinder ist wichtig und die Belange/Bedürfnisse des einzelnen Kindes zu akzeptieren, ist für alle Gruppenmitglieder (Kinder wie Erzieherinnen und auch Eltern) ein Lernprozess. Wenn die Kinder in ihren Gruppen Ideen für ein Fest sammeln und darüber abstimmen, kann aus einem klassischen Laternenfest durchaus ein Indianerfest, Lichterfest oder anderes werden.
Wichtig bei der Partizipation in unserem Haus ist: die Kinder werden von den Erzieherinnen begleitet, unterstützt und haben einen Rahmen in dem erste Demokratie (Abstimmung) stattfindet.



„Qualitätsentwicklungsprozess“ in unserem Kindergarten –April 2017

Unser Kindergarten befindet sich seit April 2016 in dem Qualitätsentwicklungsprozess der Ev.-Luth. Kirche Oldenburg. In mehreren Workshops- verteilt auf ein Jahr- haben die Kindergartenleiterin und die Qualitätsbeauftragte des Kindergartens  das Qualitätshandbuch erarbeitet.

Am 18. April 2017 war nun der große Tag: mit einem Teamtag startete das gesamte Team in den Prozess.

Doch bevor es um den Aufbau des Qualitätshandbuches ging, setzte sich das Team mit der täglichen Arbeit auseinander.

Weiter ging es mit  Erklärungen von Kernprozessen, Leitsätzen, Indikatoren und Standards. So konnte sich  das gesamte Team dem Handbuch nähern.

Doch was heißt „Qualitätsentwicklungsprozess“ für das Kindergartenteam? Wir werden in den nächsten ca. 2 Jahren 10 Kernprozesse, die 42 Indikatoren (überprüfbare Merkmale) beinhalten, reflektieren, hinterfragen und weiterentwickeln. In allen Kernprozessen geht es um die tägliche Arbeit im Kindergarten.
Wie das Wort „Qualitätsentwicklungsprozess“ schon aussagt, ist die Qualitäts-Entwicklung  im Vordergrund. Das Kindergartenteam wird während des Prozesses und den Entwicklungsvorhaben bei Bedarf durch die Fachstelle der Kindergartenarbeit der Ev.-Luth. Kirche in Oldenburg unterstützt.

Am Ende steht die Zertifizierung und somit das Qualitäts-Siegel für Kindergärten der Ev.-Luth. Kirche in Oldenburg. Unabhängige Auditoren überprüfen, ob die vom Qualitätshandbuch geforderten Anforderungen erfüllt werden.

Wir freuen uns, wenn wir 2019 die Zertifizierung erlangen.



   Über uns | Impressum | Datenschutz | Kontakt | (c)2007 Regenbogenfisch | letzte aktualiesierung 17.02.2021 0:44 Start 20.09.2007